Skip to main content

Unbemannte Systeme

© Schiebel

Da die Funkstrecken die einzige Verbindung zwischen der Basisstation und dem unbemannten Fahrzeug darstellen, kommt ihrer zuverlässigen Funktion immense Bedeutung zu. 

Eine sorgfältige Analyse der Rahmenbedingungen sowie das Zusammenspiel von Hochfrequenz-Simulation und -Vermessungen im Labor und am Fahrzeug bilden die Grundbedingungen für eine solide Antennenentwicklung.

PIDSO erstellt seit der Gründung Antennensysteme für unbemannte Fahrzeuge und hat in den letzten Jahren Erfahrungen für viele verschiedene Anwendungsbereiche mit den folgenden Zielsetzungen gesammelt:

  • Gewichts- und Baugrößenreduktion (SWaP) für höhere Reichweite und höhere Nutzlast
  • Aerodynamisch neutrale Integration von Antennen in die Oberfläche des Luftfahrzeugs (z. B. in CFK Strukturen)
  • Integration verschiedener Frequenzen in ein Antennengehäuse

Das Geschäftsfeld Unmanned Systems beschäftigt sich intensiv mit der Reduzierung der Größe, des Gewichts und des Strombedarfs (reduced SWaP) von drahtlosen Datenübertragungssystemen, um insbesondere die Reichweite und Nutzlast von unbemannten Luftfahrzeugen zu optimieren. 

Text über gTAS - link

Nicht zuletzt beschäftigt sich das Entwicklungsteam von PIDSO auch mit der Integration von Antennen in vorhandene Strukturen, z. B. aus Verbundwerkstoffen. Für eine nahtlose Integration kann das von PIDSO patentierte Verfahren zur Herstellung von Carbonantennen für einen maximalen Gewichtsvorteil genutzt werden.

Referenzkunden aus dem Bereich Unmanned Systems: Aerovironment, Commtact, Schiebel, Diamond, Quantum Systems